Tonträger

© GRIOLA

Aufnahme

Aufnahmen können entweder als “Livemitschnitte” zu einem Konzert oder einer Aufführung erfolgen, oder als eigenständie Ein- spielungen

Nachproduktion

Nach der Aufnahme muss das Material geschnitten, bearbeitet und abschließend kontrolliert werden.

Drucksachen / Layout

Zu jeder CD/DVD/LP/MC/MD- Produktion gehören auch die notwendigen Hinweise, was man auf dem soeben eingelegtem Tonträger hören wird.  

Kosten

Die Kosten welche bei einer CD-, MD- oder MC-Produktion entstehen, sind von diversen Produktionsmerkmalen abhängig.

Tonträger

Nach Aufnahme, Nachbearbeitung und der Herstellung der Drucksachen steht der Fertigung von den CD's , MD's, MC's, LP’s oder DVD’s nichts mehr im Wege. Tja, wer die Wahl hat, . . . nein, nein. Und damit Sie sich leichter entscheiden können, welches Medium für Sie am ehesten in Frage kommt, informieren Sie  sich einfach im unten stehenden Text. - Bei kleineren Serien ist es aus Kostengründen empfehlenswert, die CD's auf sogenannte CD-R's zu brennen. CD-R's sind einmalig bespielbare CD-Rohlinge, welche eine etwas geringere Reflektionsfähigkeit als ihre silbernen Geschwister haben. Dies führte in der Vergang- enheit hin und wieder zu Abspielproblemen. Mit den CD- Playern der letzten Generationen, welche die CD's be- deutend effektiver auslesen können, sind diese Kinderkrankheiten ausgestanden. - Größere Serien (die silbernen Geschwister) werden von einem renommierten Presswerk in Deutschland hergestellt, welches der Garant für gleichbleibend höchste Qualität ist. Für diesen Fertigungs- vorgang ist die aufwendige Herstellung eines Glasmasters notwendig, was sich auch im Preis dieser "Mutter-CD" widerspiegelt. Auf Wunsch können auch andere Hersteller/Presswerke herangezogen werden, welche evtl.  etwas günstiger sein können. - MD's werden in kleinen Serien auf Einlzelrecordern bespielt. Die Qualität ist Dank der zuverlässigen Technologie beanstandungslos. Bei größeren Serien wird die Fertigung der MD's ebenfalls von Sony übernommen. Im Unterschied zur bespielbaren MD, gleicht das kleine silberne Scheibchen im MD-Gehäuse einer CD. Diese ist nicht überspielbar und daher ein sicherer Tonträger. Der Vollständigkeit halber muss man trotz der mannigfaltigen Vorteile der MD-Technologie erwähnen, dass die Musikdaten für die Aufnahme aus Kapazitätsgründen komprimiert werden. Dies ist für wenige Instrumente unerheblich, bei anderen Instrumenten ist die Komprimierung aber mit guten Ohren und einer guten Anlage als Verfälschung des Originaltons hörbar. - Auch wenn die Blütezeit der Musik-Kasette schon länger vorüber  können bei GRIOLA in Eins zu Eins-Kopien in kleinen Auflagen gefertigt werden - Eine Anmerkung für die Freunde der analogen Tontechnik: GRIOLA ist trotz seines digitalen Schwerpunkts selbstverständlich in der Lage, auch die guten alten LP's zu produzieren, auch auf völlig analogem Weg. Diese werden nicht alleine von einigen “Hi-End Freaks” hoch geschätzt. - Die DVD ist nicht nur für den Video- oder IT-Bereich ein vielversprechendes  Medium. Auch für Audioanwendungen bietet sie ausreichend Platz um selbst Surround- Aufnahmen in hohen Abtastraten (96kHz) bei tieferer Quantisierung (24bit) wären theoretisch unterzubringen. Heutzutage ist die DVD jedoch noch seltener in dem Audio-Homebereich anzutreffen und eine sinnvolle Produktion auf dieser Ebene aufwendiger
mehr Infos  mehr Infos mehr Infos  mehr Infos mehr Infos  mehr Infos mehr Infos  mehr Infos mehr Infos  mehr Infos mehr Infos  mehr Infos mehr Infos  mehr Infos mehr Infos  mehr Infos