Simon Harden

© GRIOLA

“Orgelmusik aus der Christuskirche Bad Vilbel”

- Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847) Sonate VI in d-moll Op 65 nr 6 I. Choral II. Fuga: Sostenuto e Legato III. Finale: Andante - Felix Mendelssohn Bartholdy  Variations sérieuses Op. 54 (Bearbeitung für Orgel: Reitze Smits) - Robert Schumann (1810-1856) Sechs Studien in kanonischer Form Op. 56 I. Nicht zu schnell II. Mit innigem Ausdruck III. Andantino - Etwas schneller IV. Innig - Etwas bewegter V. Nicht zu schnell VI. Adagio - Franz Liszt (1811-1886) Praeludium und Fuge über B.A.C.H. Bestellnr.: 1211SH,

€ 10,00, zuzügl. p&p

und natürlich auch zu beziehen über:

christuskirchengemeinde.de

Simon Harden

Simon Harden stammt aus Dublin, wo er am Trinity College Dublin Musik und Kunstgeschichte studierte. Seit seinem Bachelor-Abschluss war Harden Mitglied der beiden größten irischen Orchester und hat als stell- vertretender Organist an den beiden anglikanischen Kathedralen in Dublin gewirkt. Zudem leitete er in dieser Zeit diverse Chöre am Trinity College, führte eine Konzerttournee mit dem Chor der Trinity Kapelle nach New York und nahm eine CD von Chor- und Orgelwerken auf. Sein Orgelstudium führte ihn nach Berlin, Hamburg und Paris. Mit Hilfe eines Stipendiums der Stadt Hamburg, studierte er bei Prof. Wolfgang Zerer und schloss 2008 mit Auszeichnung das Konzertexamensstudium ab. Nach einem Studienaufenthalt in Paris bei Prof. Eric Lebrun erhielte er ein ‚Premier Prix' für Orgel. Beim Internationalen Schnitger Orgelwettbewerb 2007 in Alkmaar (NL) gewann er den ersten Preis und erhielt zusätzlich den Publikumspreis. In 2006 gewann er den zweiten Preis im „Grand Prix Bach de Lausanne“ (CH) und den DAAD Preis in Hamburg „für hervorragende Leistungen ausländischer Studierender“. In seiner beruflichen Vita konnte Simon Harden vielfältige Ämter als Organist und Chorleiter bekleiden. Nach seiner Tätigkeit als Kantor in Gettorf in Norddeutschland ist er seit September 2009 Organist und Musikdirektor in der Anglikanischen Kirche in Frankfurt am Main. Zusätzlich ist er seit 2012 Organist und Chorleiter in der Evangelischen Christuskirchengemeinde in Bad Vilbel. Dazu unterrichtet Simon Harden Klavier und Orgel, unter anderem in der Internationalen Schule Frankfurt, und schreibt regelmäßig für die internationale Zeitschrift ‚Choir & Organ'. Als Konzertorganist gastiert Simon Harden regelmäßig in vielen Ländern Europas sowie in Japan.
O